Unser Fisch

In den Meeren dieser Welt gibt es viele verschiedene Thunfisch-Arten. Sie unterscheiden sich in Größe, Farbe, Qualität und Verwendbarkeit.
Der Thunfisch:
Er ist ein Hochsee-Knochenfisch, der zu der Familie der Scombridae gehört.
Er hat einen spindelartig geformten Körper mit einem dunkelblauen Rücken und silber-weißen Bauch. Er kann bis zu 3 Meter lang und 600 Kilogramm schwer werden.
Er unternimmt während seines Lebens kilometerlange Reisen durch die Weltmeere und kann mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h schwimmen.
Er ernährt sich von kleinen Fischen wie Sardinen, Sardellen oder Garnelen und pflanzt sich einmal im Jahr fort.
Das Weibchen legt seine Eier in großer Anzahl im Wasser ab (je bis zu 10 Millionen). Er lebt in Schwärmen hauptsächlich in den Ozeanen (Atlantik, Pazifik, Indischer Ozean) zwischen den Wendekreisen. Ungefähr 77 % des gefangenen Thunfisches stammen aus dem Westpazifik und aus dem Indischen Ozean.

Skipjack

Die weltweit meistgefischte Thunfisch-Art (50 % der jährlichen Fangmenge) gehört zur Familie der Euthyunnus. Der Skipjack lebt zwischen den beiden Wendekreisen bei Wassertemperaturen um 30 °C nahe der Wasseroberfläche. Normalerweise wiegt er zwischen 3 und 4 Kilogramm, es wurden aber auch schon Schwärme gefischt, deren Thunfische jeweils um die 10 Kilogramm wogen (Riesen-Skipjack). Das Fleisch des Skipjacks zeichnet sich durch eine helle Farbe und einen angenehmen Fischgeschmack aus. Aufgrund dieser Eigenschaften und der großen Vorkommen ist Skipjack die von der Industrie am häufigsten verwendete Art für Thunfisch in Konserven. Saupiquet verwendet ausschließlich den Skipjack.