Thunfischfang und Schutz des Ökosystems

Verpflichtung zur Nachhaltigkeit

Unsere Grundsätze orientieren sich am Verhaltenskodex der FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN) für verantwortungsvolle Fischerei:

  1. Anerkennung der Bedeutung der Fischerei für Ernährung, Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt und Kultur unter Berücksichtigung der Interessen der in der Fischerei Tätigen.
  2. Gleichgewicht zwischen biologischen Ressourcen und Fischerei, um eine Übernutzung der Ressourcen zu vermeiden und ihre natürliche Erneuerungsfähigkeit im Einklang mit dem Meeresökosystem sicherzustellen.
  3. Entwicklung und Förderung umweltschonender Fangmethoden und -ausrüstung; umweltschonende Selektion und Reduzierung des Beifangs, des Fangs junger Thunfische und anderer Meerestiere.
  4. Die Einrichtung von Datenerhebungssystemen und die Überprüfung und Rückverfolgbarkeit der Fischerei in der gesamten Supply Chain ist für die Sicherstellung nachhaltiger Fischbestände ebenso entscheidend wie die Verfügbarkeit umfassender Informationen auf der Basis gründlicher wissenschaftlicher Studien.
  5. Geschützte Meeresgebiete sind ein Lebensraum, der für den Erhalt, die Pflege und den Schutz der Artenvielfalt von grundlegender Bedeutung ist und den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen fördert.
  6. Bei der Nutzung von Fischereiressourcen muss dem Zustand der Bestände Priorität eingeräumt und sichergestellt werden, dass das Risiko des Aussterbens von Arten oder Überfischung vermieden wird.
  7. Wir sind davon überzeugt, dass eine Politik der diversifizierten Beschaffung aus verschiedenen Ozeanen, mit unterschiedlichen Thunfischarten und unter Rückgriff auf unterschiedliche Fangmethoden verfolgt werden muss mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Bestände zu sichern und die Vor- und Nachteile verschiedener Fangmethoden auszugleichen.

Nähere Informationen finden Sie in den Berichten "Gesellschaftliche Verantwortung unseres Unternehmens" (englisch) und "Unsere Grundsätze und Verpflichtungen" (deutsch).